Spielbericht: Kampf um den Grünberg WSS (Skype-Wargame Experiment)

Spielbericht Skype-Wargame „Kampf um den Grünberg“

 

Am 23.06.2015 kam mein erstes Skype-Wargame-Experiment Spiel zustande.

 

Mehr Informationen zu dem Projekt hier:

http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=17231

 

Bernhard (Ghibelline) aus München hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, als Versuchskaninchen zur Verfügung zu stehen.

Es lief so, dass er die Briten übernahm und mir Anweisungen gab, wie diese zu führen sind. Ich übernahm die Bayern. Um meinen Vorteil auszugleichen, dass ich den vollen Überblick über das Spielfeld habe, stellte ich die Bayern zuerst auf und schrieb für sie Befehle, die sie befolgen mussten, unabhängig davon, was die Briten taten. Sie waren daher sowas wie eine vorgenerierte KI-Armee.

 

Die britische Spieler-Armee:

C-in-C: Lord Ingoldsby

Sub-General: Cutts

2 x schwere Kavallerie: Regt. Lumley und Orkney

1 x schwere Gardekavallerie: Scot´s Greys

1 x Gardeinfanterie: 1st Guards

3 x Linieninfanterie: Rgt. Rivers, Rgt. Queens Dowagers und Rgt. Curchill

2 x mittlere Artillerie: Batterie Steel und Batt. Blood

Die folgende Berichterstattung ist unser Skype-Gesprächsprotokoll, das ich überarbeitet und gekürzt habe, so dass sich ein hoffentlich halbwegs lesbarer Spielbericht ergibt.

Die Mission für die Briten:

Du bist mit dem großen Marlborough an die Donau gezogen um Bayern, die mit dem bösen Frankreich verbündet sind, auf ihrem eigenen Territorium zu bekriegen, damit sie die Lust an dem komischen Bündnis verlieren.

 

Die Karte ist generisch und gibt es so nicht in echt, ist aber immerhin "normale" zentraleuropäische Landschaft

Dein Missionsziel ist die Einnahme des Grünbergs und 4 Siegpunkte (SP) wert.

Nebenbei solltest durch Schwarzbach halten, denn dafür bekommen die Bayern SP.

Du gewinnst wenn du 10 SP hast. Jede vernichtete gegnerische Einheit ist 2 SP wert. Jede fragmentierte/zerrüttete/vom Feld geflohene Einheit ist 1 SP wert.

Wetter ist gut und klar. Deine Aufstellungszone ist im Norden etwa bis an Nordkante Schwarzbach und Mitte Ordenswald.

Hab grade paar Tests gemacht. Dein Regt. Churchill ist noch im Anmarsch und kommt später

Die britische Aufstellung mit taktischen Symbolen...

... und in echt.

 

Nach der Aufstellung:

Was du siehst: auf Grünberg steht bayr. Ari mit 2 Basen, medium, so wie deine.

Vor der Reichstr. zwischen Grünberg und Derendorf eine Linie 1reihig bayr, Linieninf.

Östlich Derendorf 1 Rgt. Kürassiere halb hinter der Linie

1 Rgt. Linie verlässt in Marschkolonne Derendorf auf Kaiserstraße in nördliche Richtung.

Was deine beiden Kavallerien auf den äußersten Flanken sehen, weißt du nicht, müsstest Kurier hin senden. Dauert aber eine Weile.

 

Britische Startbefehle:

Zur Kav jenseits des Flusses: vorrücken Richtung Brücke beim Grünberg und Brücke nehmen. plänkeln falls sie auf Widerstand treffen

Line Infantry die näher an Schwarzbach macht einen turn und rückt nach Schwarzbach ein und hält es gegen die bayrische Infantrie

Dann nimmt die Ari die bayrische Linie und die Cürassiere unter Feuer, solange keine eignen Truppen im Weg sind

Die guards Infantrie marschiert aggressiv mit der Line Infantry Richung Grünberg und nimmt ihn ein und die Guard Kavallerie rückt an der Flanke der Infantry nach Süden vor um gegen einen Flankenangriff zu sichern

 

Erster Spielzug:

Deine gesamte Batterie eröffnet Feuer auf bay. Linie am Grünberg, Moral steht, aber erste Verluste zu verzeichnen. Bayr. Gegenfeuer ohne Effekt.

Gardeinfanterie maskiert jetzt eine Batterie.

Britischer Vormarsch, rechts wird das Schussfeld der Kanonen verdeckt.

Queens Dowagers und Scots Greys ziehen ins Zentrum, sind im Moment etwa auf Höhe deiner Ari.

Rivers hat auf Stelle geschwenkt und beginnt jetzt mit Marsch auf Schwarzbach

Orkney hält die Stellung. Cutts und Lumley´s nicht in deiner Sicht,

Bayr. Linie im Zentrum geht auf Linie der eigenen Ari vor und hält neben Grünberg an.

1 Rgt. bayr. Linie aus Derendorf betritt den Wald auf der Kaiserstraße,

Bayr. Kürassiere halten Verbindung zwischen Derendorf und Linie neben dem Grünberg,

Deine Kuriere sind noch unterwegs,

 

Zweiter Spielzug

Regiment Churchill kündigt sich an und wird im 3.Spielzug erscheinen, fragt sich bloß wo...

Lumley betritt Südbrücke und wird dort in Feuergefecht verwickelt. Scheinbar stehen dort noch mehr Feinde. Kurier ist noch zu ihm unterwegs

Deine Garde verliert 1 Base durch bay.Ari. Garde und Queens sind jetzt etwa in der Hälfte der Platte. Dein Ari-Beschuss ist diesmal wirkungslos.

Bayrische Linie aus Derendorf verschwindet im Ebertswald,

Rivers noch 2 Bewegungen von Schwarzbach entfernt,

Der britische Vormarsch (Untere Spielfeldhälfte), im oberen Plattendrittel die Bayern

Dritter Spielzug

Kurier von Kav.Rgt. Orkney eingetroffen: " Haben vor uns zahlenmäßig gleich starkes bay. Kürassierregiment, die auf uns zukommen. Nehmen den Kampf auf, Unsere Infantrie noch nicht in Schwarzbach.“

Lumley hat Brücke verlassen um aus feindl. Feuer zu kommen. Rgt.Churchill an linker Flanke jenseits des Grenzflusses etwas südlich von Straße eingetroffen, wartet auf Befehle.

Scots Greys richten sich auf Kürassiere im Zentrum aus und gehen vor.

Rivers kurz vor Schwarzbach,

Bay. Zentrum hält Stellung. Gegenseitiger Ari-Beschuss wirkungslos.

Britische linke Flanke (unten) bei dem (ausgetrockneten ;-) Grenzfluß. Links Lumleys Reiter an der Sübrücke, rechts die Nachzügler vom Regiment Churchill.

Vierter Spielzug

Ingoldsby im Zentrum hinter Queens Dowagers und neben Scots Greys. Hat keine Sichtverbindung mehr zu Orkney

Kurier an neues Rgt. Churchill ? Order für Cutts und Cav. links ?

Bernhard: Ja Churchill vor marschieren (Kolonne) und dann rechtzeitig in Linie (oder was das bessere ist) und die Brücke angreifen. Cutts soll Churchill unterstützen.

Ingolsby wechselt zu den Greys und schliesst sich an.

 

Cav. Lumley wartet auf Churchill. Deine Ari dezimiert weiter bayr. Inf im Zentrum, diese wird ungeordnet.

Lumley wartet, Churchill marschiert, wird aber noch dauern,

Bay. Ari dezimiert deine Garde, Moral weiterhin gut.

Victorie !

Das zusammengefasste Feuer deiner Batterien trifft die bayrische Linie im Zentrum schwer und richtet ein Blutbad an. Die Einheit flieht vom Schlachtfeld (Auto Break) !

Vom Dorf Schwarzbach ist Musketenfeuer zu hören.

Deine Scots Greys sind auf Angriffsdistanz zu den Kürassieren. Willst du persönlich in der 1.Reihe den Angriff unterstützen ?

Bernhard: ja voll rein, Ingoldsby will vorne mitspielen (…). Steht da noch Infantry der Bayern am Berg oder sind die alle weg?

Keine bay. Inf mehr im Zentrum!

Kurier von Cutts kommt zurück: „Konnten Brücke nicht halten. Feindl. Inf.Regiment steht hinter Grünberg und bewacht die gegnerische rechte Flanke. Warten auf Befehle".

 

Fünfter Spielzug

Churchill hat noch ein Stück vor sich. Hinter der bayr. Ari taucht bayr. Inf am Bergkopf auf und beschützt die Ari. Werden von brit. Ari beschossen, ohne Effekt.

Bayr. Ari ist auch wirkungslos

Angriff der Scots Greys und Ingoldsby geht schief. Moral leidet etwas. Auch der gegnerische Oberkommandant Graf von Arco wurde in diesen Nahkampf gezogen und ficht i.d. 1.Reihe seiner Kürassiere

Kavalleriegefecht. Das Würfelglück ist mit den Bayern (unten, weiße Würfel), die Briten haben Pech (oben, rote Würfel)

Aber Queens´ Dowagers sind frisch und in der Nähe (siehe rechts im Bild)

Von rechter Flanke keine Rückmeldung mehr, Musketenfeuer wird schnell intensiver !

Der Kampf um das Dorf Schwarzbach

Sechster Spielzug

Gardeinf. greift Grünberg an, dort halten bay. Inf die Kanonenstellung. Garde hat es schwer bergauf und erleidet leicht Moralschaden.

Scots Greys erleiden Verluste, sammeln sich aber wieder. Nahkampf tobt weiter.

Tod des britischen C-in-C

NEEEIIINN. Lord Ingoldsby wird im Gefecht durch einen Degenhieb schwer verwundet und stürzt aus dem Sattel (2W6: die tödliche 11). Scots Greys fallen wieder eine Moralstufe, Queens´Dowagers hören die Schreie des Kommandandent und erstarren vor blankem Entsetzten (fallen sogar zwei Moralstufen !)

Ein Rgt. bay. Kürassiere erscheint von Westen zwischen Derendorf und Ebertswald. Sie stehen jetzt gefährlich in der rechten Flanke der Scots Greys.

Diese haben eben ihren General verloren und sind nur noch auf 3/4 Stärke im Gefecht gegen sehr standhafte Kürassiere mit C-in-C. Es wird brenzlig !

 

Bernhard: die sollen zurückfallen wenn möglich und sich mit den Dowagers günstig positionieren, wer befiehlt da eigentlich noch?

Tja, diese Frage habe ich mir eben auch gestellt :-)

Wenn du willst, kannst du Cutts übernehmen. Aber das Zentrum obliegt dem Gutdünken der Regiments-Captains (…)

Du bist jetzt Cutts, der steht noch vor der Brücke und wartet auf Churchill. Dieser ist noch 2 Runden entfernt. Jenseits der Brücke ist niemand mehr. Die Inf die dich vorher beschossen hat, steht auf dem Grünberg und ist gerade dabei, deine Gardeinfanterie zurückzuwerfen

 

Nur fürs Protokoll, was woanders läuft:

Rivers in Schwarzbach kämpft gegen zwei gegnerische Linien im Feuergefecht und ein paar leichte Husaren, die ihn von hinten beschießen.

Orkneys Reiter wurden von bay. Kürassieren geworfen und zerstreut, sind geflohen.

Bayr. Kürassier-Nachzügler sind erwartungegemäß den Scots Greys in die Flanke gefallen und haben sie gebrochen. Dabei flohen die Schotten durch Rgt. Queens Dowagers, die nach dem Verlust ihres Generals und ohne Kommandanten wie angewurzelt stehen. Bay. Kürassiere krachen auch in sie und bringen sie auch zur Flucht.

Gardeinf. der Briten kämpft verbissen gegen höher stehende Bayern auf dem Grünberg, verlieren aber stetig an Boden

Brit. Artillerie hat nun endlich wieder Ziele (sehr viele auf einmal sogar) und schießt den bayr. Kürassier-Nachzüglern in die Flanke und verursacht Verluste an Männern und Moral

 

Siebter Spielzug

Cutts steht der bay. Inf auf dem Hügelkamm dicht im Rücken. Diese wirft aber die brit. Gardeinf. und verfolgt langsam den Hang hinab. Brit. Ari Sichtfeld durch fliehende Briten verdeckt. Britisches Zentrum komplett auf der Flucht, als auch die Garde am Grünberg bricht.

Rivers hält sich gut in Schwarzbach. Aber langsam schwenken die Kürassiere, die schon Orkney rasierten, auf seinen Rücken ein.

Es steht im Moment 8:2 für Bayern.

 

Achter Spielzug

Cutts nimmt den Grünberg ein und erbeutet die bay. Ari da die bay. Inf. die zur Bedeckung zurückblieb, der brit. Garde hinterher verfolgt ist. Cutts hat aber jetzt die beiden bay. zentralen Kürassiereinheiten gegen sich.

Rivers in Schwarzbach verliert weiter Moral.

Cutts hält Grünberg und hat Ari erobert.

Weikel Kürassiere, die bei Schwarzbach Orkney besiegten, fielen Rivers dann doch noch in den Rücken was die Briten zusammenbrechen ließ.

 

Spielzug der Bayern ist fertig, Spiel ist aus !

 

Endstand:

Punkte Briten: 4 SP für Gegner (1 x Inf und 1 x Ari) + 4 für Grünberg

Punkte Bayern: 10 SP für getötete Gegner (Orkney, Scots Greys, Gardeinf., Queens Dowagers, Rivers) + 3 für Schwarzbach = 13

Also 13: 8 für Bayern.

(Schwarzbach gab etwas weniger SP, da leichter zu erobern wie Grünberg für die Gegenseite)

 

Nachwort

Die Reiterattacke der Scots Greys im Zentrum wurde bitter verloren und mit dem unglücklichen Tod des Chefs dem Zentrum auch die Möglichkeit genommen, sich wieder zu sammeln.

Außerdem war Rivers nicht von Anfang an in der Nähe von Schwarzbach.

Ich denke auch, dass es einfacher gewesen wäre, hätten deine Kanonen am Anfang länger freies Schussfeld gehabt.

Kam mir bischen so vor für dich, wenn du so ne Art Fußballübertragung im Radio hörst (wenn auch mit Einflussmöglichkeiten)

Ich denke es muss mehr für den C-in-C zu tun geben als nur alle paar Minuten kurze Kuriere rumzuschicken und sonst kaum Einfluss zu haben. Ist zwar bestimmt sehr realistisch, aber vielleicht nicht ganz so entertaining.